Erste Langstrecke bei über 5 °C

Heute konnten wir zum ersten Mal unseren IONIQ auf der Langstrecke bei höheren Außentemperaturen testen. Ergebnis nach 400 km Autobahn mit Tempo 120-130 und 20 km Landstraße: 15,9 kWh/100 km und eine Gesamtfahrzeit von 5½ Stunden.

Im Gegensatz zu den Fahrten vor drei Monaten fuhren wir deutlich entspannter. Dies hatte mehrere Gründe:

  1. mittlerweile wissen wir besser, wie wir sparsam fahren
  2. wir können die Reichweite des Autos genauer einschätzen
  3. die Routenplanung ist ausgefeilter
  4. es war „warm“ (zumindest deutlich über dem Nullpunkt)
  5. es war trocken
Da weiß man, wo der Strom herkommt 😉

So sehen hoffentlich bald noch mehr Rastplätze aus. Der Autohof Münchberg mit Schnellladern für mehr als 10 Elektroautos.

In Vorbereitung für die Fahrt haben wir gesehen, dass E.ON einen Großteil der bayerischen Schnellader von Innogy übernommen hat. Ob dies schon etwas mit dem möglichen Kauf von Innogy durch E.ON zu tun hat, konnte ich nicht herausfinden. Möglicherweise hat dies demnächst Auswirkungen auf unser Ladeverhalten, da sich auch die Preise dadurch deutlich ändern. Die passende App habe ich zumindest schon einmal installiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.